Alternativen schaffen für Menschen mit psychischer Erkrankung e.V.

Unser Leitbild

Probleme und Schwierigkeiten, Leid, Trauer, Einsamkeit und Verzweiflung sind integrale Bestandteile eines jeden Lebens. Jeder Mensch verdient Respekt und Wertschätzung, unabhängig von seiner Herkunft, Geschichte oder gesellschaftlichen Stellung.

Wir möchten mit unserer Arbeit Entwicklungsräume schaffen für Menschen, deren Schicksal ihnen bisher eine zufriedenstellende Gestaltung ihres Lebens unmöglich gemacht hat.

Unser besonderes Anliegen ist es, diese Räume für Menschen mit der Diagnose Persönlichkeitsstörung, insbesondere der Borderline-Persönlichkeitsstörung, zu öffnen, damit auch diese oft schwer traumatisierten KlientInnen, ein Gefühl von Willkommen-Sein erleben können.

Niemand hat das Recht, den Sinn des Lebens eines anderen zu beurteilen. Durch eine achtsame, absichtslose, respektvolle Grundhaltung versuchen wir für unsere Klienten einen Raum zu öffnen, in welchem die Suche nach dem Sinn des eigenen Lebens möglich wird. So kann Schicksal zur Chance für Reifung und Entwicklung werden.

Psychische Veränderungsprozesse brauchen Zeit. Wir haben Zeit und bieten eine Betreuung, die Menschen durch alle Höhen und Tiefen ihres Entwicklungsprozesses begleiten will.

Menschen sind soziale Wesen. Der achtsame Umgang miteinander erlaubt jedem Klienten, sich in seiner eigenen Geschwindigkeit zu entwickeln.

Eine sichere äußere Struktur ist der Rahmen in welchem Entwicklung stattfinden kann. Sie dient jedoch nicht dem Selbstzweck oder gar der Unterwerfung unserer Klienten unter gesellschaftliche Maßstäbe von Disziplin und Produktivität.

Wir trauen unseren Klienten zu, die Verantwortung für ihr Tun und Handeln selbst zu übernehmen. Als Begleiter halten wir uns stützend im Hintergrund und fördern / fordern die Selbstverantwortlichkeit der Klienten.

In Phasen der Regression, in der eine eigenverantwortliche Lebensführung zeitweise nicht möglich ist, sorgen wir als Team für den nötigen Schutz und die Geborgenheit, so dass eine langsame und behutsame Nachreifung der traumatisierten Anteile unserer Klienten möglich wird.

Wir sind stets um unerschütterliches Vertrauen in die inneren Prozesse unserer Klienten bemüht. Wir glauben daran, dass der individuelle Weg zur Gesundheit sich in diesem Prozess erschließt. Wünsche, Angebot und Ziele für die Klienten sollen dem inneren Prozess angepasst sein.

Auch wir Mitarbeiter sind Menschen mit begrenzten Ressourcen. Daher sind regelmäßige Fortbildungen und Supervisionen unbedingt notwendig, um den Anforderungen unserer Arbeit mit der nötigen Ruhe und Stärke begegnen zu können.


„Wenn man die Fragen lebt, lebt man vielleicht allmählich, ohne es zu merken, eines fremden Tages in die Antworten hinein.“ (R.M. Rilke)

© by Plan B e.V. – Alternativen schaffen für Menschen mit psychischer Erkrankung 2018

Mitglied im PARITÄTISCHEN WOHLFAHRTSVERBAND BAYERN